Tennisgeschichte – wie entstand der Tennissport

Tennis ist heutzutage ein sehr populäres Rückschlagspiel, welches in der Regel von zwei bzw. vier Spielern gespielt wird. Tennis ist auch ein Bestandteil der Olympischen Sommerspielen, und zwar seit dem Jahr 1988 – doch die eigentliche Tennisgeschichte hat viel früher angefangen…

Der eigentliche Anfang der Tennisgeschichte

Die Tennisgeschichte fängt in französischen Klosterhöfen an: Das sogenannte “Jeu de Paume” ist der Vorläufer des heutigen Spiels, und bedeutet soviel wie “Spiel mit der Handinnenfläche”. Dabei ging es darum, den Ball über das Netz gegen eine Wand zu schlagen. So wurden während dem 15. und 16. Jahrhunderts, vor allem in Paris aber auch und frankreichweit, zahlreiche Tennisanlagen erbaut. Diese wurden als Freizeitseinrichtungen von verschiedenen Bevölkerungsschichten genutzt, wo auch die nötige Ausrüstung verliehen und verkauft wurde. In Deutschland dagegen galt dieser Sport als elitär, hat aber auch bis zu heute seine herausregende Bedeutung bewahren können.

Tennis gehört also zu den Rückschlagspielen, zusammen mit Tischtennis, Squash, Badminton & co. Dabei wurden Rückschlagspiele in Europa schon vor mehr als 700 Jahren betrieben – vor allem in Frankreich und England. Damals haben die Spieler noch Handflächen zum Schlagen des Balles benutzt, und es wurde mit einem Kork- oder Lederball gespielt. Wegen besseren Sprungeigenschaften, wurden Mitte des 19. Jahrhunderts zum ersten mal auch Gummibälle für diesen Sport gebraucht, wodurch sich dieser auch nach Draußen verbreiten konnte.

Tennis, wie er heute bekannt ist

Später, im Jahr 1874 ließ der englische Major Walter Wingfield seine eigene Art vom Tennisspiel patentieren, wobei auch verbindliche Regeln definiert wurden. Er benannte sein Sport nach dem griechischen Wort “Sphairistike”, was eigentlich so viel wie “Ballspiele” bedeutet. Während der ersten Meisterschaften in Wimbledon (London), entstand dann im Juli 1877 das bis heute übliche Tennis, mit neu organisierten Regeln. Die Tennisgeschichte wurde neu geschrieben. Obwohl der Ursprung bzw. die Herkunft des Wortes Tennis immer noch ungewiss ist, spricht die größte Wahrscheinlichkeit dafür, dass es eben auf den französischen Ausdruck bzw. Ausruf “tenez!” zurück geht – es ist das Imperativ Plural des Verbs halten (tenir), und bedeutet soviel wie “Nehmt, haltet (den Ball)!”. Obwohl dies zwar teilweise nur Theorie ist, gilt es als ein wichtiger Moment in der Tennisgeschichte.